BUNDEO Contact Details:
Main address: Celsiusstrasse 28 12207 Berlin, Germany ,
Tel:+49-30-55145438, Fax:+49-30-7001431128, E-mail: info(at)bundeo.com, DE, URL: Google+ Linkedin Twitter YouTube Logo der BUNDEO Founder:
Udo Netzel Director (CEO)
Advent Advent

Wir wünschen allen Besuchern
unserer Seiten eine frohe und besinnliche Adventszeit, ein schönes
Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

 

Entfernungspauschale: Günstigste Strecke kann Maut kosten

Grundsatzurteil zur Entfernungspauschale

BundesfinanzhofDer kurze Weg zur Arbeit ist nur elf Kilometer lang, führt aber durch einen gebührenpflichtigen Tunnel. Deshalb wählt ein Mann lieber eine doppelt so lange Strecke und will für diese auch die Entfernungspauschale abrechnen. Geht das?

Für jeden Kilometer zwischen Wohnung und Arbeitsplatz können Arbeitnehmer in der Steuererklärung eine Entfernungspauschale von 30 Cent ansetzen. Entscheidend ist dabei aber nicht unbedingt der tatsächlich gefahrene Weg, sondern in der Regel die kürzeste oder aber die verkehrsgünstigste Verbindung. Das gilt auch, wenn auf der kurzen Strecke Straßennutzungsgebühren anfallen, hat der Bundesfinanzhof entschieden (VI R 49/13).

Der Kläger hatte in seiner Steuererklärung einen Arbeitsweg von 22 Kilometern angegeben und rund 1.450 Euro Entferungspauschale als Werbungskosten geltend gemacht. Das Finanzamt wollte aber nur rund 720 Euro anerkennen. Der direkte Weg zur Arbeit mit dem Auto war nämlich nur elf Kilometer weit. Allerdings führte diese Strecke durch einen mautpflichtigen Tunnel. Um Kosten zu sparen, hatte der Mann die längere Verbindung durch die Innenstadt gewählt.

Verkehrsgünstig muss nicht kostengünstig sein

Sein Einspruch gegen den Steuerbescheid blieb erfolglos und auch vorm Finanzgericht scheiterte der Kläger. Bei der Berechnung der Entfernungspauschale spielten die Mautgebühren keine Rolle, entscheidend sei allein, dass es sich um die verkehrsgünstigste Verbindung handele, stellte das Gericht klar. Dabei sei „verkehrsgünstig“ nicht mit „kostengünstig“ gleichzusetzen. Zudem sei dahingestellt, ob der Umweg am Ende tatsächlich die preiswertere Alternative gewesen sei. Für den Weg durch den Tunnel hätte der Arbeitnehmer nur 14 Minuten gebraucht, durch die Stadt war er rund 29 Minuten unterwegs.

MautDer Bundesfinanzhof hat in seinem Grundsatzurteil jetzt die Vorinstanz bestätigt. Zwar müssten Arbeitnehmer nicht grundsätzlich die kürzeste Verbindung wählen, wenn es verkehrsgünstigere Wege gäbe. Maßgeblich seien aber nur Vorteile beim Verkehrsverlauf, etwa bei der Streckenführung oder bei Ampelschaltungen. Finanzielle Aspekte seien dagegen unerheblich, deshalb spielten auch Straßennutzungsgebühren keine Rolle.

Hinzu kommt ein weiterer Punkt: Die Entfernungspauschale soll unabhängig von den tatsächlich entstandenen Kosten gelten. Das hat der Bundesfinanzhof bereits in einem anderen Urteil klargestellt. Demnach kann man die Pauschale auch dann in Anspruch nehmen, wenn man die Fahrt tatsächlich gar nicht selbst bezahlt hat. Umgekehrt bedeute das aber auch, dass man die Höhe der Entfernungspauschale nicht durch die Wahl gebührenfreier Verbindungen beeinflussen könne, betonten die Richter.

Über den Autor

Bild vom Autor Udo Netzel
Udo Netzel ist Geschäftsführer der BUNDEO Verwaltungs-GmbH, die als Komplementärin für die LexSHOP GmbH & Co.KG, sowie die LexUSER GmbH & Co.KG fungiert. Er erledigt seit über 25 Jahren Finanz- und Lohnbuchführung für seine Mandanten. Seit 1997 wird dazu die Software (ursprünglich "financial office", heute "neue Steuerkanzlei") aus dem Hause Lexware eingesetzt. Ebenfalls seit dieser Zeit ist er in den Kunden-Foren von Lexware beratend tätig. Als "Erfinder" der Sonderhomepage, dieses LexWIKI und Mitinitiator der LexUSER-Treffen hat er sich bei den Lexware Anwendern einen Namen gemacht.

Nebenbei - nein eigentlich ist es ein zweiter Hauptberuf - ist er Vorstands-Vorsitzender der CEFOMEC Fondation, einer gemeinnützigen Organisation, die sich in Kamerun unter anderem um den Bau eines Krankenhauses engagiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Angabe der Webseite ist freiwillig; sie wird ebenfalls nicht veröffentlicht. Mit der Abgabe eines Kommentars erklären Sie, unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. Unternehmerische Sozialverantwortung

Logo CEFOMEC Wenn alle gesellschaftlichen Gruppen ihrer Verantwortung gerecht werden, dann lassen sich die globalen Herausforderungen gemeinsam meistern – zum gegenseitigen Vorteil ökonomischer, sozialer und ökologischer Ziele. Die LexSHOP GmbH & Co.KG unterstützt mit regelmäßigen Spenden den gemeinnützigen Verein CEFOMEC® e.V. beim Bau eines Krankenhauses in Lomié, im Süd-Osten von Kamerun, und unterstützt dort Kinder und Jugendliche. Bitte helfen auch Sie mit und spenden Sie für dieses Projekt. Vielen Dank.

Wir beraten und schulen Sie kompetent von A bis Z zur Software von Lexware: Wir führen Lexware Schulungen, Seminare, Kurse und Beratungen durch. Zum Beispiel: Lexware Schulungen in Baden-Württemberg: Lexware Schulungen in Bayern: Lexware Schulungen in Berlin und Brandenburg: Lexware Schulungen in Hessen: Lexware Schulungen in Mecklenburg-Vorpommern: Lexware Schulungen in Niedersachsen und Bremen: Lexware Schulungen in Nordrhein-Westfalen: Lexware Schulungen in Rheinland-Pfalz: Lexware Schulungen im Saarland: Lexware Schulungen in Sachsen: Lexware Schulungen in Sachsen-Anhalt: Lexware Schulungen in Schleswig-Holstein und Hamburg: Lexware Schulungen in Thüringen:

Außerdem können Sie uns mit Formular Änderungen und Formular Anpassungen zu vorgenannter Lexware Software beauftragen.

Außerdem sind wir im Bereich Finanzbuchführung und Lohnbuchführung für Sie tätig:

Unsere Leistungen sind mit folgenden vergleichbar: